Qualitätssicherungsverfahren Kardiologie und Herzchirurgie

Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen (QS KCHK)

Durch dieses neue Verfahren "QS KCHK" nach DeQS-RL wurden die bisherigen kardiochirurgischen QS-Verfahren nach QSKH-RL seit dem 1. Januar 2020 ersetzt und Mitralklappeneingriffe neu aufgenommen. Es werden offen-chirurgische Herzoperationen bei Verengungen der Herzkranzgefäße sowie kathetergestützte oder offen-chirurgische Operationen an den Herzklappen insbesondere der linken Herzkammer (Aortenklappe, Mitralklappe) betrachtet. Dabei werden die Qualität während des Krankenhausaufenthalts und nach der Operation (postoperativ) analysiert und Komplikationen, erneute Eingriffe und Todesfälle erfasst. Die Auswertung erfolgt in acht Auswertungsmodulen

  • Isolierte Koronarchirurgie (KCHK-KC)
  • Kombinierte Koronar- und Herzklappenchirugie (KCHK-KC-KOMB)
  • Kathetergestützt isolierte Aortenklappenchirugie (KCHK-AK-KATH)
  • Offen-chirurgische isolierte Aortenklappenchirurgie (KCHK-AK-CHIR)
  • Kathetergestützte isolierte Mitralklappeneingriffe (KCHK-MK-KATH)
  • Offen-chirurgische isolierte Mitralklappeneingriffe (KCHK-MK-CHIR)
  • Kathetergestützte kombinierte Herzklappeneingriffe (KCHK-HK-KATH)
  • Kombinierte Herzklappenchirurgie (KCHK-HK-CHIR)